Ehemalige Modelle

Viele Modelle habe ich längst “zerflogen”, sind durch Absturz verloren gegangen, wurden verkauft oder ich habe sie weiter gegeben. In diesem Sinne ist dies die Ahnengalerie meiner aktuellen Flotte und Projekte, und schlussendlich der Platz, an dem alles enden wird ;)


 

Chronoloisch nach Beschaffung oder Indienststellung:

2018

†​ Aero L-39 Albatros

Aufgrund von Schäden nach einer Notlandung ausser Betrieb (Akku leergeflogen. Merke: Angegebene Kapazität stehts hinterfragen / Messen)

  • Name: Aero L-39 Albatros
  • Typ: Jet (Impeller / EDF)
  • Spannweite: 125 cm
  • Länge: 146 cm
  • Leergewicht: 3.07 kg
  • TOM: 3.83 kg
  • Massstab: ~1:8
  • Antrieb: Ejets Jetfan 90 V2 7 Leomotion L4031-1500, Lipo 8s 4.5 Ah
  • Bauart: GFK Rump, Holz Tragfläche
  • Hersteller: Sebart
  • Blog: Beiträge zur L-39

A4 Skyhawk

Verkauft

 

  • Name: Douglas A-4 Skyhawk
  • Typ: Jet (Impeller / EDF)
  • Spannweite: 94 cm
  • Länge: 143 cm
  • Massstab: ~1:8.75
  • TOM: 2.92 kg mit 715 g Akku (6s 5 Ah)
    Optional zusätzlich: Buckel (30 g), FLUNTS (110 g), Racks mit Raketen (70 g)
  • Antrieb: 12 Blatt Impeller, Lipo 6s/5 Ah
  • Bauart: EPO Schaum
  • Hersteller: Freewing
  • Erstflug: 14.8.2017

Sie fliegt sich durchaus Delta typisch. Zur Verbesserung der Sichtbarkeit hat es sich gelohnt die Tanks sowie die weissen Höhen- und Querruder rot zu spritzen.

Abgelöst Durch die L-39 von Sebart und an der Modellbaubörse 2018 in Dübendorf verkauft.

2017

† F-9F Cougar

Abgestürzt

  • Name: Grumman F-9F Cougar
  • Typ: Jet (Turbine)
  • Spannweite: 156 cm
  • Länge: 180 cm
  • Leergewicht: ca. 9 kg (Tank leer, Hopper voll)
  • TOM: ca. 10.8 kg
  • Massstab:  1:6.7
  • Antrieb: Jetcat P60-SE Turbine
  • Bauart: GFK
  • Hersteller: TopRC
  • Blog: Beiträge zur TopRC Cougar
  • Erstflug: 11.11.2018

2016

de Havilland DH.82 Tiger Moth

Verkauft

cal_7402-merged-sm cal_7673-cut cal_7566-sm cal_7446-sm

  • Name: De Havilland 82A Tiger Moth
  • Typ: Doppeldecker
  • Spannweite: 2.26 m
  • Länge: 1.84 m
  • Massstab: 1:4
  • Antrieb: 30 ccm Bezin Motor, Saito FG 30
  • TOM: 9.5 kg voll getankt
  • Bauart: Balsa- und Sperrholzflieger (Bausatz – das muss man ja heute erwähnen)
  • Hersteller: Flair

Ich bin die Motte zu wenig geflogen und so hat sie zum Glück bei uns im Club einen neuen Besitzer gefunden.

† F-104 Starfighter

Abgestürzt

CAL_4140 CAL_4299-mod CAL_4311-mod CAL_4512

 

  • Name: Lockheed F-104 Starfighter
  • Typ: Jet (Impeller / EDF)
  • Spannweite: 64 cm über Tip Tanks, 56cm ohne Tip Tanks
  • Länge: 140 cm mit Pitot Rohr
  • Massstab: 1:12
  • TOM: 1.69 kg (inkl. Akku 6S/3.3 Ah, 540 g)
  • Bauart: Schaumflieger
  • Hersteller: Freewing
  • Blog: Schnipsel zur Starfighter
  • Im Einsatz: 2016

Ein Freewing Schaumflieger. Klein, leicht, kaum Flügel und totzdem fliegts. Einmaliges Flugbild. Leider ist er den Weg eines jeden dritten deutschen Starfighters gegangen. Der Unfall passierte im Landeanflug…

2015

Me-262

Verkauft

CAL_3184 CAL_2929-1:2 CAL_2342

Dynam Schaumjet mit klassischem Elektroimpeller Sound und wirklich guten Flugeigenschaften. Fliegt mit 4s/5Ah 4-5 Minuten und macht dabei die authentische Figur eines Jets der ersten Generation. Leistung ist genug vorhanden. Wer einen schnellen Sportjet will, soll einen solchen kaufen. Die Me bleibt den Geniessern vorbehalten :D

An der Modellbaubörse 2018 in Dübendorf verkauft.

† Hawker Sea Fury

Zerflogen

CAL_3539 CAL_3516 CAL_3057

Fliegt sehr gut, hat aber leider ein sehr fragiles Fahrwerk. Nachdem eines der Plastikteilchen der Fahrwerksmechanik gebrochen ist, habe ich keinen Ersatz mehr zu finden versucht und den Flieger schweren Herzens ausgemustert.

Climaxx Evolution

Verschenkt

CAL_1131 CAL_1134 DSC02011

  • Name: Climaxx Evolution
  • Typ: Elektrosegler, F5J-Artig
  • Spannweite: 248 cm
  • MTOM: 1640 g mit 3S/2.2 Ah LiPo
  • Bauart: Holzrumpf, Rippenfläche
  • Hersteller: Höllein
  • Blog: Schnipsel zur Climaxx

Mein Not-Elektro-Thermik-Segler. Da Aer-O-Tec nicht liefert und sich nicht meldet musste Notfallmässig ein Elektrosegler her. Und das war die Climaxx Evo. Wie sich herausstellt, fliegt gar nicht schlecht. Nein, sogar richtig gut, so dass da aus der Not eine Tugend zu entstehen scheint und der Haifisch um sein Prädikat “Meistgeflogener Flieger” fürchtet. Seit 2018 leistet sie ihren Dienst in der Flotte der Frau.

2014

† Arcus 2.2

Absturz (Flattern)

CAL_3800-2500 CAL_3815-nef-mod-2500 CAL_3811-2500 CAL_3823-2500

  • Name: Arcus 2.2
  • Typ: Vorbildähnlicher Segler
  • Spannweite: 220 cm
  • Bauart: Schaumstoff
  • Hersteller: Robbe
  • Besonderes: Vollständig ausgerüstet mit Bremsklappen und Einzieh-Fahrwerk
  • Im Einsatz: 2014

Da mir ein leichter, einfacher Elektrosegler für schwache Tage und “den schnellen Flug” gefehlt hatte, ist dies eine gute Ergänzung zum Flugzeugpark. Das Modell fliegt bei leichtem Wind recht anständig. Bei auffrischendem, böigen Wind ist der Schaum zu weich und die Struktur beginnt sich zu verbiegen. Mit 3S Lipo à 1000mAh steigt der Flieger sehr gut. Der Schwerpunkt befindet sich sehr weit hinten und ohne das von Robbe in der Rumpfspitze eingeklebte Metallplättchen zu entfernen ist er nicht hin zu bekommen.

Nachtrag: Ja, er ist recht weich gebaut. Leider hat er die erste Saison nicht überstanden und in sich in der Luft beim Anstechen für einen zügigen Überflug in seine Einzelteile aufgelöst.

2013

Lunak

Verkauft 2018

DSC01427 DSC01433 DSC01425

  • Name: Lunak
  • Typ: Semi-Scale Segler
  • Spannweite: 260 cm
  • Bauart: GFK-Rumpf, Styro/Abachi Tragfläche
  • Hersteller: JR Models
  • Blog: Schnipsel zur Lunak

Als bekennender Liebhaber von nicht “üblichen” aber sehr wohl ästhetischen (Segel-) Flugzeugformen (ausser der ASW 20, diese ist die Vollendung der Form) war natürlich die Lunak schon seit je her ein Objekt meiner Begierde. Als dann Sturzi seinen Lunakbausatz nicht mehr wollte (weil zu klein…) war ich dankbarer Abnehmer. Seither wird die kleine Gelbe von Vroni in Stöckelschuhen bei wehender Mähne geflogen.

Siehe auch Lunak LF-107 von JR Models im RC-Network.

An der Modellbaubörse 2018 in Dübendorf verkauft.

2007

Ka 8

Verkauft

t_void

  • Name: Ka 8
  • Typ: Semi-Scale Segler
  • Spannweite: 160 cm
  • Bauart: GFK-Rumpf, Rippenfläche
  • Hersteller: Basierend auf einem Rumpf der Multiplex ASK-18

Den kleinen Flieger habe in desolatem Zustand an der Modellbaubörse in Dübendorf gefunden und als Ka 8 identifiziert. Da diese Stoffbespannte Röhrenkonstruktion mein erster Soloflieger in 1:1 war, wurde er natürlich erstanden und harrt seither seiner Wiederinverkehrssetzung.

Er wird neue Flächen kriegen. Die Pläne sind gezeichnet, die QR Servos aus einem alten Koax Heli liegen bereit, nur das Holz fehlt noch. (Gibt es eigentlich keinen Modellbauladen mehr, der eine schlaue Holzauswahl hat?)

Im Herbst 2016 habe ich sie an einen Jüngling verkauft, dessen erster Soloflieger ebenfalls eine K8 war. Yay, es gibt sie noch, die Stofflieger! *yay* :D

2006

Standard Libelle H-201

Verkauft 2016

libelle-2 KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA CAL_3851 CAL_3853 CAL_3863 CAL_3872

Ein wunderschöner Flieger den ich mir schon seit Jahren wünsche. Gefunden an einer Modellbaubörse. Nachdem die Flächenverbindung bei einer Rolle gebrochen ist, Generalüberholt und mit einem neuem Rumpf in Stand gesetzt. Die Querruder sind nun mit je einem Servo direkt angelenkt. In revidiertem Neuzustand mit einem weinenden Auge an der Modellbaubörse 2016 in Dübendorf verkauft.

Die Libelle hat zu meiner Freude ein gutes Plätzchen gefunden. Im Sommer 2018 erreichten mich folgende schöne Bilder des neuen Besitzers :)

2005

† ZoomZoom

Verschenkt

zoomzoom zoomzoom2 zoomzoom3

  • Name: ZoomZoom
  • Typ: EPP Fun Flyer
  • Spannweite: 80 cm
  • Bauart: Geschnittener EPP Schaum
  • Hersteller: Hacker

Ein hässlicher Schaumflieger, der aber sehr viel Spass am Feierabend vor dem Haus bot. Frau hat damit Motorfliegen gelernt. Irgend wann wars dann zu viel Kleber an zu wenig Flieger.

2004

† Delphin

Gastpilot hat das Modell verwechselt…

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

  • Name: Delphin
  • Typ: HLG artiger 3-Achs Segler
  • Spannweite: 162.5 cm
  • Bauart: Rippenflügel, Holzrumpf
  • Hersteller: Eigenbau. Deatils im Beitrag zum Delphin.
  • Im Einsatz: 2004 – 2005

Ein Kollege hat sie aus 200 Metern Höhe Senkrecht eingesteckt. Der Rumpf steckte 25 cm Tief im furztrockenen Walliserboden, ist aber ohne einen Kratzer erhalten; Nur falls jemand Interesse hat eine neue Fläche zu bauen…

1999

† Selection

Absturz (vergessene Schwerpunktkontrolle nach Zwischenlandung obwohl bekannt, dass sich derAkku sehr leicht verschob)

DSC09068-cut-1500 DSC09065-cut-1500 DSC09064-cut-1500

  • Name: Selection
  • Typ: Hotliner
  • Antrieb: Plettenberg 290/30/6 Torque, 3S 5Ah LiPo (früher 8-9 NiCd Zellen)
  • Spannweite: 1697 cm
  • Bauart: Styro/Abachi Tragfläche, GFK Rumpf
  • Hersteller: Simprop
  • Im Einsatz: 1999 – 2015

Nach einer Landung den Schwerpunkt nicht kontrolliert. Durch den nach hinten gerutschten Akku wurde er völlig unkontrollierbar und fand sein Ende nach 60 Sekunden wilder Fahrt im Geäste neben einem Bach.

1996/7

† Surprise III/V

NOLA nach Zusammenstoss in der Luft. Nicht repariert.

DSC02429 DSC02443 DSC02446

  • Name: Surprise III/V
  • Typ: F5B Hotliner, ehemals 27 Zellen, jetzt 3s LiPo
  • Spannweite: ~180 cm
  • Bauart: Voll GFK
  • Hersteller: Rudi Freudenthaler
  • Blog: Schnipsel zur Surprise
  • Im Einsatz: 1996 – 1997 und 2016 – 2017

Mit moderner Technik zu neuem Leben erweckt und zu eine tollen Spassvogel geworden!

Leider bei einem Zusammenstoss mit einer Stearman an der Tragfläche schwer beschädigt und notgelandet. Nicht mehr aufgebaut.

1996

Memory

Verschenkt

  • Name: Memory
  • Typ: Hotlinerchen
  • Antrieb: 1996: AP-29 mit Kruse Introgear Pico, 7 – 8 NiCd Zellen / 2019: Hacker B20 15 L + 4:1, RASA 10 x 8, 3s 1800mAh
  • Spannweite: 150 cm
  • Bauart: Holzrupf, Rippenfläche
  • Hersteller: Eigenbau

Adoptiert von der Frau, die ihn jetzt mit einem Brushlessantrieb fliegt.

1995

† HLG

Zerflogen und 100 mal abgestürzt

  • Name: HLG
  • Typ: Old-School-HLG
  • Spannweite: 155 cm
  • Bauart: Holzrupf, Rippenfläche
  • Hersteller: Eigenbau. Schrittweise aus dem Robbe “Disco” entstanden. Seine Geschichte ist auf der Blogseite zum HLG beschrieben.
  • Im Einsatz: 1995 – 2003

Tausend mal geflickt und am Schluss jedes Teil wohl drei mal neu konstruiert und gebaut. Ein wahres Lehrstück, sowohl in konstruktiver wie auch bautechnischer Hinsicht, würde man heute sagen.

Er war mal Poster beim Aufwind (01/2003).

† Disco

Zerworfen. Zu schwache Konstruktion für mich ;)

t_void

  • Name: Disco
  • Typ: HLG
  • Spannweite: ~125 cm
  • Bauart: Holzrupf, Rippenfläche
  • Hersteller: Robbe
  • Im Einsatz: 1995 – 1995

Ein sehr günstiger HLG von Robbe. An sich wohl ein netter Flieger, allerdings für einen Hand-Lauch-Glider damals viel zu weich gebaut. Ich habe den Rumpf beim ersten Rechten Wurf zerdrückt. Der Flügel lebte trotz eines Fussabdrucks mitten im einen Rippenfeld noch einen Moment im “HLG” (siehe oben) weiter.

† Arrow

Absturz nach “Rumprogrammieren auf dem Flugfeld”

t_void

  • Name: Arrow
  • Typ: Hotliner, 6 – 8 Zellen
  • Spannweite: ~160 cm
  • Bauart: GFK Rumpf, Styro/Balsa Tragfläche
  • Hersteller: Eigenbau von Christoph K.
  • Im Einsatz: 1995 – 1997

Ein von einem Kollegen gebauter Hotliner. Er wars auch, der beim Rumspielen auf meiner Fernsteuerung das eine Querruder reversiert hat…

1993

† Elektrobat

Baumlandung ohne Rettung

t_void

  • Name: Elektrobat
  • Typ: 2-Achs Elektrosegler, 8 – 9 Zellen
  • Spannweite: 222 cm
  • Bauart: Holz; Rippenfläche mit Fachwerkrumpf; Pendelhöhenleitwerk
  • Besonderes: Mein erster eigener Ferngesteuerter Modellfieger
  • Hersteller: Simprop
  • Im Einsatz: 1993 – ~1995

Mein erster ferngesteuerter Flieger. Ich fand ihn wunderschön, er erinnerte so ein bisschen an einen Glasflügel Libelle. Leider Flog ich ihn in einen Baum, aus dem ich ihn nicht herunter holen durfte.